Praxistipp bessere Handyfotos

5 Tipps für bessere Handyfotos

Verpixelt, verwackelt, unscharf und überhaupt voll daneben? Das muss nicht sein. Wie es besser geht, erfahren Sie in unseren Tipps für bessere Handyfotos.

Wenn Ihre Handyfotos nicht gut aussehen, ist wahrscheinlich nicht Ihr Smartphone schuld. Moderne Smartphones taugen für mehr als schräge Schnappschüsse. In vielen Situationen können Handys bereits mit Kameras mithalten. Ihr unschlagbarer Vorteil: Man hat sie immer dabei. Schnell ein Foto geschossen – und gleich mit Freunden auf Instagram oder Facebook teilen. Ebenso geht es mit abgelegten oder ungeliebten Dingen, die mal eben über Shpock, willhaben oder ebay vercheckt werden sollen.

Mehr verkaufen mit besseren Fotos

Aber nicht nur Hobbyverkäufer nutzen das Handy zum Fotografieren. Immobilienmakler knipsen Wohnungen und Häuser mit ihrem Smartphone, Gastwirte lichten damit Zimmer und Gasträume ab und auch Sachverständige belegen ihre Gutachten mit Handyfotos.

Vor allem beim Online-Verkauf, wo ohne Bilder gar nichts geht, werden Fotos mit dem Handy gemacht. Gute Qualität kann hier den entscheidenden Wettbewerbsvorteil bringen. Mit den folgenden Tipps können Sie Ihre Fotos sofort verbessern.

Bessere Handyfotos auf Knopfdruck

Tipp 1: Benutzen Sie einen echten Auslöser

Drücken ist präziser als tippen. Wenn Sie es sich aussuchen können, verwenden Sie immer einen Auslöser-Knopf statt des Touchscreen-Auslösers. Leider hat nicht jedes Smartphone einen eigenen Button dafür. Aber mittels Foto-App lassen sich oft auch Knöpfe, die eigentlich für andere Funktionen vorgesehen sind, kurzzeitig als Auslöser einsetzen. Sie werden den Unterschied merken.

Tipp 2: Vermeiden Sie den Blitz

Smartphone-Kameras sind besonders von der Lichtsituation abhängig. Bei schlechtem Licht kann auch der Blitz das Bild nicht retten. Sorgen Sie daher für ordentliche Ausleuchtung. Die Hauptlichtquelle sollte sich grundsätzlich hinter dem Fotografen befinden. Bei wenig Licht führt das Bildrauschen zu einer Art digitalem Schneesturm, der das Bild körnig und unsauber erscheinen lässt.

Mehr Bilder zur Auswahl

Tipp 3: Probieren Sie verschiedene Perspektiven

Machen Sie immer mehrere Fotos von einem Motiv. Das erhöht die Chance auf das perfekte Bild. Es hilft, den Betrachtungswinkel leicht zu verändern. Gehen Sie einen Schritt nach links, nach rechts, nach vorne oder nach hinten. Probieren Sie verschiedene Perspektiven! Weniger gelungene Aufnahmen sortieren Sie dann einfach aus und löschen sie.

Tipp 4: Blenden Sie Hilfslinien und Wasserwaage ein

Die meisten Handys bieten die Möglichkeit, Hilfslinien oder die Wasserwaage einzublenden. Nutzen Sie diese Hilfsmittel, um Ihrer Fotos besser auszurichten und damit die Qualität der Aufnahmen weiter zu erhöhen.

Was im Fokus steht, bestimmen Sie

Tipp 5: Nutzen Sie den manuellen Fokus

Lassen Sie nicht das Smartphone entscheiden, welcher Bereich in Ihrem Bild scharf sein soll. Durch den manuellen Fokus entscheiden Sie per Touch über Schärfe und Unschärfe. Moderne Smartphones bieten außerdem die Möglichkeit, den Fokus im Nachhinein zu verstellen. So können Sie auch nach dem Knipsen noch für bessere Handyfotos sorgen.

Wenn Sie mehr darüber wissen wollen, wie Ihre Handyfotos richtig gut werden, besuchen Sie unsere Workshops.